Nachhaltige Bank gesucht? | Grün Investieren mit diesen 2 ETFs

Eine nachhaltige Bank gehört zu einem nachhaltigen Lebensstil. Hier erfahrt Ihr, wie Ihr mit gutem Gewissen ethisches Investieren mit ETFs und in vegane Aktien umsetzten könnt, welche ETFs nachhaltig sind und bei welchen Anbietern sich grünes Investieren lohnt. 

Tipps zum nachhaltigen Leben habe ich Euch ja schon in einigen anderen Blogbeiträgen gegeben. Heute soll es um nachhaltige Banken gehen und darum, wie Ihr Euer Geld grün investieren könnt. Und für die, die das Risiko nicht scheuen, aber ggf. noch mehr Gewinne erzielen möchten, gibt es auch ein paar vegane Aktien als mögliche Investitionsüberlegung mit auf den Weg.

Leseempfehlung: Veganer Einstieg? So gelingt Dir der vegane Einstieg mit unseren Top 5 veganen Kochbücher

Konventionelle Banken nutzen Euer Geld und investieren es in die Waffen-, Kohle- und andere schädliche Industrien. Dabei ist es egal, ob das Geld auf dem Girokonto, auf dem Sparbuch oder im Aktienfond liegt. Sie investieren massiv in Industrien, die unserer Erde und uns Menschen schaden. Und das ohne unser Wissen oder Einverständnis.

Deshalb ist es wichtig sein Geld selbst nachhaltig zu investieren und Banken zu nutzen, die Euer Geld ausschließlich in nachhaltige Projekte investieren.

Tomorrow-Bank* | Nachhaltige Bank als Fintech

Habt Ihr schon mal etwas von dem Begriff Fintech gehört? Das ist die Abkürzung für Finanztechnologie. Im engeren Sinne wird der Begriff Fintech häufig mit den Unternehmen gleichgesetzt, die digitale bzw. technologische Finanzinnovationen anbieten. Und Tomorrow* ist so ein Unternehmen und setzt dabei auf Nachhaltigkeit.

Nachhaltige Bank | Vegane Aktien | Grün Investieren | Ethisches Investieren | nachhaltige ETFs - Tomorrow App © Tomorrow
Nachhaltige Bank | Vegane Aktien | Grün Investieren | Ethisches Investieren | nachhaltige ETFs – Tomorrow App

Tomorrow* bietet Euch den Komfort einer digitalen Bank – ohne, dass Ihr Abstriche bei Euren Werten machen müsst. Wir nutzen moderne Technologien, die Euch den Alltag erleichtern und in unser aller Zukunft einzahlen.

tomorrow.one
Nachhaltige Bank | Vegane Aktien | Grün Investieren | Ethisches Investieren | nachhaltige ETFs - Tomorrow Karte  © Tomorrow
Nachhaltige Bank | Vegane Aktien | Grün Investieren | Ethisches Investieren | nachhaltige ETFs – Tomorrow Karte
© Tomorrow

Tomorrow* ist eine nachhaltige Bank und investiert Euer Geld laut eigener Aussage ausschließlich in nachhaltige Projekte – wie den Ausbau von erneuerbaren Energien oder von sozialem Wohnraum. So unterstützt Ihr Stück für Stück den positiven Wandel in der Gesellschaft – mit Eurem Bankkonto.

Weiterhin wird auch für jeden Euro, der mit der Tomorrow Karte bezahlt wird, 1 m² Regenwald vor der Abholzung geschützt.

Die App ist intuitiv gestaltet, das Bankkonto ist innerhalb von 8 Minuten via App und Video-Ident-Verfahren eröffnet. Überweisungen und Daueraufträge können einfach eingestellt werden.

Euer Geld ist, wie bei jeder anderen Bank auch, bis 100.000 € von der deutschen Einlagensicherung gesichert. Es gibt drei Kontomodelle. Das völlig kostenlose Tomorrow-Konto, das Tomorrow-Zero-Konto, was 15 € pro Monat kostet und ganz neu, das Together-Konto (eine Art Gemeinschaftskonto) für 5 € pro Monat. Hier seht Ihr die beiden Einzelkontomodelle in der Übersicht:

Nachhaltige Bank | Vegane Aktien | Grün Investieren | Ethisches Investieren | nachhaltige ETFs - Tomorrow vs. Tomorrow Zero im Vergleich © Tomorrow
Nachhaltige Bank | Vegane Aktien | Grün Investieren | Ethisches Investieren | nachhaltige ETFs – Tomorrow vs. Tomorrow Zero im Vergleich © Tomorrow

Meine Freundin Esther & Ich nutzen das Konto jeweils schon seit geraumer Zeit privat und sind begeistert. In unserem Mehrkontensystem (dazu gleich mehr) stellt es das „Konsum- oder Spaßkonto“ dar. So nutzen wir es für viele Zahlungen – ob online oder im Laden vor Ort – tun dem Regenwald etwas Gutes und wissen, dass unser Geld während es darauf wartet für den anstehenden Urlaub ausgegeben zu werden, keine Rüstungs- oder Tabakindustrie finanziert.

Der Hessische Rundfunk hat übrigens eine tolle Reportage zum Thema nachhaltiges Banking & CO2-Ausgleich gemacht und mich zu dem Thema befragt. Der Beitrag ist meiner Meinung nach sehr gut geworden. Schaut gerne auch dort mal rein.

Beitrag hessischer Rundfunk zu nachhaltigen Banken mit Tim
Beitrag hessischer Rundfunk zu nachhaltigen Banken mit Tim

Aber apropos für einen Urlaub sparen: Tomorrow* bietet in der Basisvariante bis zu zwei kostenlose Unterkonten an, die ohne neuen Aufwand eingerichtet werden können. Mit diesen sogenannten Pockets behaltet Ihr immer den Überblick und stellt sicher, dass Ihr das Geld nicht doch bei der nächsten Kneipentour ausgebt.

Bei Tomorrow* erhaltet Ihr eine Debit Visa Karte, die direkt mit Eurem Girokonto verknüpft ist und die in Deutschland in 99,9 % der Fälle eigentlich wie eine Girokarte funktioniert und sogar noch einen Vorteil hat: Apple Pay oder Google Pay (für die, die es wollen) wird unterstützt. Geld abheben könnt Ihr auch praktisch an jedem Geldautomaten in Deutschland, überall wo ein Visa-Zeichen angebracht ist und uns ist bis heute noch kein deutscher Automat aufgefallen, bei dem das nicht der Fall war.

Wenn Ihr jetzt Lust bekommen habt, Tomorrow* einmal auszuprobieren, nutzt gerne den folgenden Button und schützt mit uns gemeinsam jeweils 100 Bäume in einem Waldschutzprojekt in Portel, Brasilien.

GLS Bank | Die etablierte nachhaltige Bank

Die GLS Bank ist die älteste und größte nachhaltige Bank Deutschlands. Praktisch der große Bruder von Tomorrow. Sie hat eine ähnliche Philosophie, ist jedoch deutlich länger auf dem Markt und hat sich den Titel „größte Alternativbank“ in Deutschland damit auch verdient. Die Bank ist genossenschaftlich organisiert und hat über 40.000 Mitglieder.

Nachhaltige Bank | Vegane Aktien | Grün Investieren | Ethisches Investieren | nachhaltige ETFs - GLS Bank Logo © GLS Bank
Nachhaltige Bank | Vegane Aktien | Grün Investieren | Ethisches Investieren | nachhaltige ETFs – GLS Bank Logo © GLS Bank

Auch der Betrieb der GLS Bank unterliegt ökologischen und sozialen Richtlinien. Bei Investitionen und Finanzierungen werden Unternehmen ausgeschlossen, die gegen die nachhaltigen und zukunftsgerichteten Grundsätze der Bank verstoßen. Die GLS Bank legt alle Unternehmen offen, die einen Kredit von der Bank erhalten und erhalten haben und unterstreicht damit ihre Transparenz.

Sehr attraktiv ist, dass Ihr selbst entscheiden könnt wie und wo Euer Geld innerhalb des Nachhaltigkeitssektors wirken soll. Ihr könnt zwischen folgenden Möglichkeiten bei der Kontoeröffnung wählen:

  • Bildung & Kultur
  • erneuerbare Energien
  • Ernährung
  • nachhaltige Wirtschaft
  • Soziales & Gesundheit
  • Wohnen

Um bei der GLS Bank ein Konto zu eröffnen gibt es verschiedene Wege – als Mitglied oder als Nicht-Mitglied – und dort jeweils nochmal – als unter 28-Jährige/r oder als 28+-Jährige/r. Grundlage aller Kontoformen ist der GLS Beitrag i. H. v. 5 € (im jungen Kontomodell 1 €) pro Monat. Mit diesem Beitrag wird sichergestellt, dass die GLS Bank so sozial und ökologisch sein kann. Zusätzlich gibt es noch eine Kontoführungsgebühr von 3,80 € pro Monat, die im jungen Kontomodell entfällt.

Nachhaltige Bank | Vegane Aktien | Grün Investieren | Ethisches Investieren | nachhaltige ETFs - GLS Bank Konditionen ab 28 Jahren © GLS Bank
Nachhaltige Bank | Vegane Aktien | Grün Investieren | Ethisches Investieren | nachhaltige ETFs – GLS Bank Konditionen ab 28 Jahren © GLS Bank
Nachhaltige Bank | Vegane Aktien | Grünes Investieren | Ethisches Investieren | nachhaltige ETFs - GLS Bank Konditionen 18-27 Jahren © GLS Bank
Nachhaltige Bank | Vegane Aktien | Grünes Investieren | Ethisches Investieren | nachhaltige ETFs – GLS Bank Konditionen 18-27 Jahren © GLS Bank

Durch unser Alter zahlen wir bei der GLS Bank (noch) keine Kontoführungsgebühren. Die GLS Bank wäre jedoch die einzige Bank für die wir auch heute schon aus ethischen und ökologischen Gründen Kontoführungsgebühren zahlen würden, wenn wir es müssten..

Als Mitglied zeichnet Ihr bei der Kontoeröffnung sog. Anteile und helft damit der Bank noch mehr im Bereich der Nachhaltigkeit zu wirken. Dieses Geld (1 Anteil = 100 €) ist aber nicht verloren. Das Geld dürft Ihr Euch tatsächlich eher wie eine Aktie vorstellen. Durch den Erwerb von Anteilen werdet Ihr prozentual am Gewinn der GLS Bank beteiligt. Diese Dividende wird Euch jährlich ausgezahlt und nach 5 Jahren könnt Ihr auch die Anteile wieder verkaufen und erhalten somit pro Anteil Eure damalig investierten 100 € zurück. Die 100 € seht Ihr im übrigen auch immer im Online-Banking in Eurer Kontenübersicht. Das Geld ist also wirklich nicht ausgegeben, sondern investiert.

Zusätzlich erhaltet Ihr als Mitglied attraktive Sonderkonditionen wie z. B. eine kostenlose Mastercard (keine DEBIT-Karte), was gerade im Ausland bei z. B. Autovermietungen hilfreich sein kann.

Wir nutzen die Bank im Rahmen unseres Mehr-Kontensystems jeweils als Gehalts- und Notgroschenkonto. Auf dieses gehen also unsere monatlichen Einnahmen ein, aber auch alle unsere monatlichen Fixkosten und unsere Sparraten (in Punkt -> 3) ab. Darüber hinaus lagern dort ca. drei Netto-Monatsgehälter oder besser gesagt soviel Geld, dass wir ohne Einnahmen drei Monate unseren Lebensstandard erhalten könnten. Falls also einmal die Waschmaschine kaputt gehen oder eine andere etwas größere Anschaffung plötzlich anstehen sollte, können wir das damit abfangen.

Grün Investieren | Ethisches Investieren

Jetzt wisst Ihr wo Ihr Euer Geld sicher und nachhaltig verwahrt auf der Bank liegen lassen könnt. Wer jetzt sein Geld jedoch noch für sich arbeiten lassen und damit sein Geld vor der Inflation von bis zu 2 % pro Jahr schützen möchte, der sollte sein Geld anlegen. Um Kosten zu sparen, bietet es sich hier an sein Geld selbst durch einfache ETF-Investments breit gestreut auf dem Weltmarkt zu investieren. Doch auch hier kann auf Nachhaltigkeit geachtet werden!

Depot und Broker

Um sein Geld am Aktienmarkt investieren und Produkte wie ETFs kaufen zu können, benötigt Ihr ein Depot bei einem Broker. In Eurem Depot werden Eure Wertpapiere aufbewahrt und verwaltet. Das Aufsetzen und Bedienen ist meist nicht komplizierter als beim Online-Banking. Ich nutze momentan die Depots bei den Brokern Scalable Capital* und Trade Republic*, da dort die Kosten sehr überschaubar sind. Bei beiden handelt man Aktien und ETFs für um die 1 € pro Trade, während ausgewählte ETF-Sparpläne (die ich empfehlen würde) komplett kostenlos ausgeführt werden. Ich habe aber auch schon die Comdirect* und das dortige Depot- und Sparplanangebot getestet und war dort jahrelang zufriedener Kunde. Die Depoteröffnung ist in allen Fällen einfach und dauert teilweise nur wenige Minuten.

Grün Investieren | Ethisches Investieren | 2 nachhaltige ETFs

Beim Broker und im eigenen Depot angekommen, könnt Ihr jetzt breit gestreut am Weltmarkt z. B. mit ETFs anlegen. Das erste und einzige Weltportfolio zum Nachbauen, das ich Euch heute vorstellen will, ist ein klassisches 70:30 Aktien-ETF-Portfolio. Dieses hat sich in der Vergangenheit sehr bewährt, ist übersichtlich und setzt sich aus zwei Indizes zusammen, die Werte aus Industrie- und Schwellenländern abdecken. Auch Esther investiert so.

  • MSCI World
  • MSCI Emerging Markets (EM)

Das klassische Verhältnis von MSCI World zu MSCI EM liegt hier bei 70 % zu 30 %. Dieses Portfolio legt auf extrem einfache Weise weltweit diversifiziert in Aktien an und kann dabei völlig passiv per Sparplan bei den o. g. Brokern bespart werden.

Nachhaltige Bank | Vegane Aktien | Grün Investieren | Ethisches Investieren | nachhaltige ETFs - 70:30 MSCI World:MSCI EM nachhaltig investieren
Nachhaltige Bank | Vegane Aktien | Grün Investieren | Ethisches Investieren | nachhaltige ETFs – 70:30 MSCI World:MSCI EM nachhaltig investieren

Und auch für diese beiden Aktien-ETFs gibt es nachhaltige Optionen. Diese sind dann z. B. mit einem ESG (Environmental, Social, and Governance)- und SRI (Socially Responsible Investing)-Label gekennzeichnet und sichern damit eine Investitionen in ökologisch nachhaltigere und ethisch vertretbarere Unternehmen zu. Wenn Ihr also in Finanzprodukte anlegt, die mit diesen Labels werben, investiert Ihr beispielsweise nicht in die Tabak- oder die Waffenindustrie.

Ich investiere so z. B. in einen MSCI World ESG (WKN: A2N6TD) und einen MSCI EM ESG (WKN: A2N6TH) bei Scalable Capital* und Trade Republic*.

Grün Investieren | Ethisches Investieren mit dem Robo-Advisor jetzt noch entspannter

Robo-Advisor stehen auf der Kostenseite zwischen dem Privatanleger, der im besten Fall wie oben beschrieben breit gestreut mit ETFs am Weltmarkt sein Geld investiert und den Bankberatern und Manager-kontrollierten Investmentfonds. Es ist deutlich günstiger als aktiv gemanagte Fonds, aber etwas teurer als sein Geld einfach selbst in ETFs anzulegen. Doch was ist ein Robo-Advisor überhaupt?

Nachhaltige Bank | Vegane Aktien | Grünes Investieren | Ethisches Investieren | nachhaltige ETFs mit OSKAR © OSKAR
Nachhaltige Bank | Vegane Aktien | Grünes Investieren | Ethisches Investieren | nachhaltige ETFs mit OSKAR © OSKAR

Ein Robo-Advisor ist ein Algorithmen-basiertes System, das automatische Empfehlungen zur Vermögensanlage gibt und diese auch umsetzen kann. Das kann für Leute, die sich nicht selbst mehr als nötig mit ETFs oder Aktienanlagen auseinandersetzen wollen, sinnvoll sein. Je nachdem welche Anlagestrategie Ihr verfolgt, wählt Ihr Euren Robo-Advisor aus und könnt so auch nachhaltige Anlagestrategien fahren.

Eine der nachhaltigsten Varianten, die dabei auch noch sehr schön und spielerisch umgesetzt ist und auch für die Geldanlage für Kinder bestens geeignet ist, ist OSKAR*. Denn mit einer Anlage bei OSKAR entscheidet Ihr Euch automatisch für ethisches Investieren, da auch OSKAR in nachhaltige ETFs anlegt. Unternehmen, die beispielsweise der Umwelt schaden, Waffen herstellen oder sozial unverantwortlich handeln, scheiden auch hier für die nachhaltige Anlage aus.

Vegane Aktien | Grün Investieren | Ethisches Investieren mit mehr Risiko aber auch mit mehr Potenzial 🚀

Auf meinem Blog geht es ja sonst auch um vegane bzw. pflanzenbasierte Ernährung und das Thema möchte ich neben der Nachhaltigkeit, die meist ja mitspielt, auch nicht in diesem Blogbeitrag völlig unerwähnt lassen. Und so gibt es auch börsennotierte vegane Unternehmen wie beispielsweise Beyond Meat oder bald (Stand März 2021) auch Oatly, an denen Ihr Euch über Aktienkäufe beteiligen könnt. Käufe von Einzelaktien sind deutlich risikobehafteter als die vorgestellten ETFs, sie versprechen jedoch auch oftmals noch mehr Rendite und Gewinnpotenziale. Wenn Ihr also ein Geschäftsmodell einer Firma verstanden habt und Euch mit diesem und den Werten des Unternehmens identifizieren könnt, warum dann nicht mit einem kleinen Betrag Eures Kapitals Eurer Überzeugung Ausdruck verleihen?

Transparenzhinweis: Ich besitze auch in kleinem Rahmen Beyond Meat-Aktien und überlege auch mich nach dem Börsengang von Oatly möglicherweise mit einem kleinen Teil an diesem Unternehmen und damit an der veganen Bewegung am Kapitalmarkt zu beteiligen. Ich investieren in ein paar Einzelaktien bei Scalable Capital* und Trade Republic*.

Beyond Meat

WKN: A2N7XQ (mit dieser Nummer findet Ihr die Aktie des Unternehmens bei Eurem Broker oder auch im Internet)

Beyond Meat ist ein amerikanischer Nahrungsmittelproduzent von veganen Fleischersatzprodukten. Im Jahr 2018 gab Beyond Meat Pläne für einen baldigen Börsengang bekannt. Im Mai 2019 ging das Unternehmen dann erfolgreich an die Börse und die Aktie legte prompt am ersten Handelstag über 150 % zu. Im Jahr 2020 belief sich der Umsatz auf über 400 Millionen US-Dollar.

Oatly

WKN: A3CQRG

Oatly entwickelt, produziert und vertreibt unter anderem Hafergetränke und Eisprodukte. Das Unternehmen verkaufte nach eigenen Angaben im Jahr 2019 Produkte im Wert von 200 Millionen US-Dollar. Im Mai 2021 ging Oatly an die Börse und stieg direkt am Ausgabetag um knapp 30 %.

Sunopa

WKN: 784556

Sunopta wurde im Jahr 1973 gegründet und ist heute ein multinationales Unternehmen in der Lebensmittelindustrie mit Sitz in Kanada. Das Unternehmen ist in der Beschaffung, Verarbeitung und Verpackung von Natur- und Bio-Lebensmittel tätig. Das Kerngeschäft der Firma hat sich in den letzten Jahren auf die Herstellung von pflanzlichen Milchalternativen spezialisiert. Die Wertpapiere sind über Scalable Capital* und Trade Republic* handelbar. Der Umsatz wurde im März 2018 schon mit 1,280 Milliarden US-Dollar angegeben.

Leseempfehlungen

Nachhaltige Bank | Vegane Aktien | Grün Investieren | Ethisches Investieren | nachhaltige ETFs - Leseempfehlungen
Nachhaltige Bank | Vegane Aktien | Grün Investieren | Ethisches Investieren | nachhaltige ETFs – Leseempfehlungen
Nachhaltige Bank | Vegane Aktien | Grün Investieren | Ethisches Investieren | nachhaltige ETFs - Leseempfehlungen
Nachhaltige Bank | Vegane Aktien | Grün Investieren | Ethisches Investieren | nachhaltige ETFs – Leseempfehlungen

Soweit Affiliate-Links verwendet wurden, wurden diese mit einem Sternchen* markiert. Zur rechtlichen Absicherung des Autors werden hiermit dennoch alle Verlinkungen und Erwähnungen als Werbung kenntlich gemacht.


Disclaimer: Ich bin kein Anlageberater und die Darstellung in diesem Text stellt auch keine Anlageberatung dar. Ich berichte nur von meinen eigenen Erfahrungen und empfehlen ausdrücklich nur die vorgestellten Finanzdienstleister und keine konkreten Finanzprodukte. Ihr seid selbst verantwortlich und entscheidet selbst. Für etwaige Verluste ist eine Haftung ausgeschlossen.

Nachhaltige Bank | Vegane Aktien | Grün Investieren | Ethisches Investieren | nachhaltige ETFs Nachhaltige Bank | Vegane Aktien | Grün Investieren | Ethisches Investieren | nachhaltige ETFs Nachhaltige Bank | Vegane Aktien | Grün Investieren | Ethisches Investieren | nachhaltige ETFs Nachhaltige Bank | Vegane Aktien | Grün Investieren | Ethisches Investieren | nachhaltige ETFs Nachhaltige Bank | Vegane Aktien | Grün Investieren | Ethisches Investieren | nachhaltige ETFs